Pressemitteilung

 
« 31 von 580 »
03.07.2017 | Niederlassungen

FERCHAU fördert Studienprojekt „kompass“ der Hochschule Mannheim mit 500 Euro

Der Engineering- und IT-Dienstleister sponsert interdisziplinäre Zusammenarbeit zum Entwurf eines „#SmartBikes“.

Die FERCHAU Engineering GmbH hat den Jury- und Publikumspreis für das Lehr- und Lernprojekt „kompass" der Hochschule Mannheim mit 500 Euro unterstützt. Bei dem interdisziplinären Projekt im laufenden Sommersemester traten neun Studierendengruppen gegeneinander an, um innovative Konzepte zur Konstruktion eines „#SmartBikes" zu entwickeln. Bei den „kompass Finals" präsentierten die Studierenden ihre Ideen anhand einer Abschlusspräsentation der Fachjury und dem Publikum. Angehende Ingenieure, Informatiker, Sozialpädagogen und Gestalter nahmen teil und entwarfen in Teamarbeit ihre Konzepte.
Account Manager Industrial Engineering Mark Brilling und Personalreferentin Martina Müller von der FERCHAU-Niederlassung Mannheim waren vor Ort, um die Gewinner persönlich kennenzulernen und zu gratulieren.

Das Projekt
Unter dem Titel „#SmartBike" widmeten sich die Teilnehmer des Projekts „kompass" an der Hochschule Mannheim in diesem Semester Fragen rund um das Fahrrad und ehrten damit den diesjährigen 200. Geburtstag des Drahtesels. Die Konzepte der Studierenden sollten dabei unter anderem klimafreundlich und ressourcenschonend sein.
Die neun Studententeams sollten technische, soziale, wirtschaftliche, gestalterische, ökologische, gesundheitliche und kulturelle Ideen rund zum Thema Fahrrad anstoßen. Erklärtes Ziel des Projektes ist es, den Studierenden zu zeigen, dass jede Fachrichtung durch einen interdisziplinären Blickwinkel gewinnen kann und dadurch neue Möglichkeiten bereithält.

Die Gewinner
Aus insgesamt neun Teams wählten die Fachjury und das Publikum die drei besten Projektarbeiten aus.
Das Team „Strohhutbande" konnte den ersten Platz erringen. Die achtköpfige Gruppe mit Studierenden aus fünf Fakultäten überzeugte mit ihrem ganzheitlichen Konzept eines „Emergency Bikes" und punktete dabei besonders mit dem umgesetzten Expertenwissen aus Interviews mit Einsatzkräften. Der zweite Platz ging an das Team „Sound Sensitive Vehicle". Die Gruppe entwickelte ein gelungenes Konzept für ein Fahrrad, welches speziell auf die Bedürfnisse von gehörgeschädigten und gehörlosen Radfahrern ausgerichtet ist. Auf dem dritten Treppchen landete das „Team Towing T2" mit ihrem Entwurf einer App zur sozialen Vernetzung von Radfahrern. Die Idee bestach allen voran durch das intuitive Design der App und dem vielversprechenden wirtschaftlichen Konzept.
FERCHAU Mannheim sponserte die Sachpreise für die Sieger-Teams der Jury- und Publikumswertung. So erhielten die Gewinner Satteltaschen und eine Fahrrad-Stadtführung der Tourist Information Mannheim.

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 7.400 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 100 Technischen Büros und Projektgruppen (Stand: 31.12.2016). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig. 2016 feierte das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum.

Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Weitere Informationen: ferchau.com/go/mannheim

« 31 von 580 »