Pressemitteilung

 
« 3 von 565 »
12.09.2017 | Förderungen

Racing-Team HorsePower der Leibniz Universität Hannover blickt auf erfolgreiche Rennsaison zurück

Eine Weiterentwicklung des 2016er Rennwagens kann nun auch autonom fahren.

Das von der FERCHAU-Niederlassung Hannover auch in dieser Saison unterstützte Formula-Student-Team HorsePower der Leibniz Universität Hannover zieht eine positive Bilanz der abgelaufenen Rennsaison. Mit dem im Juli neu vorgestellten Rennwagen eH17 nahm das Team an den Formula-Student-Rennen in Österreich, Deutschland und Spanien teil.
Das von den Studenten entwickelte und teils selbst gefertigte Fahrzeug verfügt über Allradantrieb mit vier Radnabenmotoren mit jeweils 32 KW Maximalleistung, einem Akku mit eigenem Aufbau und selbst entwickeltem Batteriemanagement sowie über CFK-Felgen, deren Gewicht knapp unter einem Kilogramm liegt. Der 232 Kilogramm schwere Wagen des Team HorsePower beschleunigt in nur 2,7 Sekunden von null auf einhundert Kilometer pro Stunde - eine Leistung, die an Werte aus der Formel 1 herankommt. Erstmals wurde auch ein selbst entwickeltes Aerodynamik-Paket eingebaut, welches aus Front-, Heck- und Seitenflügeln sowie Diffusor und Luftführung für die Kühlung besteht.

Eine Weiterentwicklung des 2016er Modells, der eH16d, ist durch die Installation von Aktoren für Bremse und Lenkung, welche Signale des Steuerungscomputers in mechanische Bewegung umsetzen, sowie neuer Sensoren wie Stereokameras, interne Messeinheit und Lidar - einem Gerät zur optischen Geschwindigkeits- und Abstandsmessung - in der Lage, an den Formula-Student-Wettbewerben für autonomes Fahren teilzunehmen.

53 Studenten verschiedener Studiengänge wie Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften u.v.m. haben 10 Monate an dem neuen Fahrzeug gearbeitet. Mit Erfolg: Bei den Rennen in Österreich und Deutschland konnten die Studenten mit ihrem Wagen respektable Plätze einfahren. Beim Formula-Student-Event in Spanien konnte das Team HorsePower am eigentlichen Rennen aus technischen Gründen nicht teilnehmen, erzielte aber eine gute Platzierung bei der Businessplan-Präsentation, die fester Bestandteil der Wertung ist.

Die FERCHAU Engineering GmbH beteiligt sich als einer der Hauptsponsoren an dem Projekt. Bereits seit 2012 begleitet die Niederlassung Hannover des deutschen Marktführers für Engineering- und IT-Dienstleistungen das Racing-Team HorsePower. Eine Fortführung des Sponsorings in der kommenden Saison ist in der Planung.
FERCHAU-Niederlassungsleiter Andreas Rosenbauer freut sich, den Studenten auch in der Saison 2017 fachlich und finanziell zur Seite gestanden zu haben: „Wir sind begeistert, was die Teammitglieder für den jährlichen Wettbewerb leisten. Mit dieser spannenden Aufgabe werden die Studenten nicht nur im Hinblick auf das Thema Wettbewerb gefördert, sondern lernen zugleich den Arbeitsalltag eines Ingenieurs sowie die Unternehmensabläufe näher kennen."

Die Formula Student
Die Formula Student ist eine jährlich stattfindende internationale Rennserie, bei der Studenten ihre technischen Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Die Teams konzipieren und bauen ihre Fahrzeuge für die Rennen komplett selbstständig und können sich in über 34 verschiedenen Ländern für ausgewählte Wettbewerbe anmelden. Dort messen sie sich auf renommierten Rennstrecken mit anderen Teams. Das Besondere an dieser Rallye ist, dass nicht das schnellste Team, sondern die innovativste und gelungenste Fahrzeugkonstruktion gewinnt. Finanzplanung und Verkaufsargumente sind neben der Rennperformance ebenso wichtige Bewertungskriterien der Jury.

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 7.400 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 100 Technischen Büros und Projektgruppen (Stand: 31.12.2016). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig. 2016 feierte das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum.

Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Weitere Informationen: ferchau.com/go/hannover

« 3 von 565 »