Pressemitteilung

 
« 20 von 644 »
17.04.2018 | Förderungen

FERCHAU Bielefeld prämiert herausragende Studenten mit Förderpreis

Der Engineering- und IT-Dienstleister zeichnet studentische Softwareprojekte an der Fachhochschule Bielefeld aus.

Die FERCHAU-Niederlassung Bielefeld hat die besten Softwareprojekte des Studiengangs Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Bielefeld mit dem FERCHAU-Förderpreis geehrt. Der Engineering- und IT-Dienstleister zeichnete die drei besten Gruppenarbeiten im Modul Softwaretechnik des vergangenen Wintersemesters mit einer Gesamtsumme von 2.250 Euro aus. Insgesamt nahmen fünf Teams und ein Einzelkämpfer mit ihren Projekten teil. Am Tag der Preisverleihung präsentierten die Studenten ihre Ergebnisse in den Räumlichkeiten der Fachhochschule Bielefeld. Im Anschluss an die Präsentationen wurden die drei besten Projektarbeiten ermittelt und mit dem Förderpreis ausgezeichnet.

Die Bachelorstudenten entwickelten in Teams unterschiedlicher Stärke ein Softwareprojekt, welches in Form eines Posters verständlich und anschaulich abgebildet werden sollte. In einer 20-minütigen Präsentation stellten die Studierenden ihre Projekte detailliert vor. Im Anschluss wählte eine Jury aus Vertretern der Fachhochschule sowie von FERCHAU die drei Gewinner aus. IT-Personalreferentin und Jury-Mitglied Mirja Grendel vom FERCHAU-Standort Bielefeld nutzte die Gelegenheit, sich im Anschluss an die Verleihung mit den Gewinnerteams über deren Projekte auszutauschen.

Die Preisträger
Den ersten Platz belegte das Projekt „Entwicklung eines Online-Modegeschäftes: Mode von morgen". Der Preisträger, der einzige Einzelkämpfer im Wettbewerb, erhielt für diese Arbeit eine Siegerprämie in Höhe von 1.000 Euro. Mit dem zweiten Platz und einem Preisgeld in Höhe von 750 Euro wurde die Gruppenarbeit „Entwicklung eines Videospiels: PixelRacer Free-to-Play-Rennspiel" ausgezeichnet. Das vierköpfige Team, das mit seinem Projekt „Entwicklung einer Desktop-Applikation zur Studentenverwaltung" den dritten Platz erzielte, durfte sich über ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro freuen.

Der Förderpreis
Seit nunmehr 15 Jahren honoriert die FERCHAU Engineering GmbH bundesweit besondere studentische Leistungen in Form von Nachwuchsförderungen. In enger Kooperation mit den regionalen Hoch- und Technikerschulen investierten die Niederlassungen in den vergangenen zwei Jahren insgesamt über 100.000 Euro in den Förderpreis. Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der FERCHAU Engineering GmbH, hierzu: „Seit seiner Einführung konnte sich der FERCHAU-Förderpreis aufgrund der positiven Resonanz als eine Art feste Institution etablieren. Gerade in Zeiten des chronischen Fachkräftemangels sollten Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung nicht nur als Pflicht verstehen, sondern vielmehr als Chance, sich möglichst früh im Bewusstsein der Fachkräfte von morgen zu positionieren."

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 8.100 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 100 Technischen Büros und Projektgruppen (Stand: 31.12.2017). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig.

Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Weitere Informationen: ferchau.com/go/bielefeld

« 20 von 644 »